Der Rottweiler

Rottweiler: starker Hund mit weichem Kern


Sind Sie auf der Suche nach einem Rottweiler Welpen, Rottweiler Mix, Rottweiler Deckrüden oder möchten Sie einem Rottweiler in Not helfen? Hier gibt es kostenlose Rottweiler Kleinanzeigen.

Aktuelle Rottweiler-Anzeigen:

ADRK-Rottweilerzucht seit 1980

ADRK-Rottweilerzucht seit 1980

Sie suchen ein Rottweilerwelpen,ein Freund fürs Leben,ein Freund der mit ihnen durch dick und dünn geht,der sportlich ist,mit denen sie…
30/08/2016
Tensfeld
Aufrufe: 69
Preis: € 1.300,00
Wurfankündigung: Wir erwarten  kleine reinrassige Rottweiler Fellnasen

Wurfankündigung: Wir erwarten kleine reinrassige Rottweiler Fellnasen

Wir erwarten zum Ende September 6 reinrassige Rottweiler Welpen. Beide Eltern kommen aus einer ED/HD freien Zucht und sind nicht…
30/08/2016
Lüneburg
Aufrufe: 69
Preis: € 500,00
ROOT ca.5 Jahre sucht ein hundeerfahrendes Zuhause !!

ROOT ca.5 Jahre sucht ein hundeerfahrendes Zuhause !!

ROOT ca.5 Jahre sucht ein hundeerfahrendes Zuhause !! ROOT wurde vermutlich von seinen Menschen irgendwo ganz weit draußen im ausgedehnten…
26/08/2016
30916 Isernhagen
Niedersachsen
Aufrufe: 89
Preis: € 270,00

Ein Kraftpaket mit einer Seele aus Samt – so kennen Menschen, die mit einem Rottweiler leben, diese Hunderasse.

Ein Rottweiler ist seinem Menschen zutiefst zugetan, wird ihn begleiten und beschützen.

Kleine Rottweiler-Historie

Der Rottweiler - Herkunft und Geschichte

Der Rottweiler Hund kommt tatsächlich aus der Stadt Rottweil in Baden-Württemberg.

Hier kommen die alten Römer ins Spiel. Als die Römer bei ihren Eroberungszügen über die Alpen zogen, führten sie als essbare Reserven Viehherden mit. Damit diese Herden sich unterwegs nicht zerstreuten, brauchte es Hütehunde.

Diese Hütehunde – so wird gesagt – waren die Urahnen der Rottweiler.

Auf ihrem Wege kamen die Römer auch durch Rottweil, ein Städtchen, das vom Vieh- und Fleischhandel lebte.

Nicht verwunderlich also, dass die Einwohner Rottweils ein Auge auf die besonders tüchtigen Hütehunde der Römer warfen.

Und dabei blieb es nicht. Von da an wurde diese römische Hunderasse in Rottweil gezüchtet, zum Hüten der Herden eingesetzt und die Hunde erhielten den Namen der Stadt. So lautet – in Kurzform – die Geschichte der Rottweiler.

Stämmig – aber nicht behäbig

Ein kräftiger Rottweiler im Schnee.

Ein kräftiger Rottweiler im Schnee.

Rottweiler sind freundliche “Hundekraftpakete”. Die Rüden werden bis zu 50 kg schwer und bis zu 68 cm hoch. Das ist eine Menge Hund, die im Falle des Falles gehalten werden muss:

Ein Rottweiler ist also kein Hund für gebrechliche alte Damen. Eine Rottweiler Hündin kann immerhin noch bis zu 42 kg auf die Waage bringen, und bis zu 63 cm groß werden.

Rottweiler haben ein kurzes schwarzes Fell mit rotbraunen Abzeichen im Gesicht, auf der Brust, den Beinen und am Rutenansatz. Der Körperbau der Hunderasse ist gerade und kräftig – sie haben einen breiten Brustkorb.

Seine Ohren sind dreieckig und ziemlich hoch am Kopf angesetzt. Sie liegen am Kopf an. Der breite Schädel eines Rottweilers wirkt besonders beeindruckend. Zur Lebenserwartung: Mit Ihrem Rottweiler können Sie, wenn Sie Glück haben, bis zu 12 erfreuliche Jahre verbringen.

Sie wünschen sich einen glücklichen Hund?

Die Hunderasse Rottweiler braucht viel Bewegung

Die Hunderasse Rottweiler benötigt sehr viel Bewegung. Planen Sie daher Zeit in Ihrem zukünftigem Leben mit dem Rottweiler ein!

Dann verschaffen Sie Ihrem Rottweiler viel Bewegung. Und gehen Sie nicht davon aus, dass es ihm ausreicht, an der frischen Luft zu sein.

Ihn allein im Garten frei laufen zu lassen, ist nichts, was diesen Hund “lächeln” macht.

Dann geht er lieber mit Ihnen ins Büro und spielt in der Mittagspause eine Runde mit Ihnen. Es spielt auch keine große Rolle, wie groß Ihre Wohnung ist – er kommt selbst mit einer kleinen Wohnung klar.

Entscheidend für sein Wohlbefinden ist, dass er eine Aufgabe hat und beschäftigt ist.

Auch aus diesem Grunde eignen sich diese starken, arbeitsfreudigen Hunde nach entsprechender Ausbildung bestens als Polizeihund und Begleithund.

Das zeichnet den Rottweiler aus

Hunde Rottweiler

Hunde Rottweiler: Was macht den Charakter aus?

Mit einem Rottweiler können Sie allein in der Dunkelheit unterwegs sein – er wird sie beschützen, ohne Rücksicht auf das eigene Leben.

Rottweiler Charakter: Er ist selbstbewusst und mutig. Rottweiler sind sehr wachsame Hunde und hüten ihr Territorium. Das Bellen eines Rottweilers kann sich bedrohlich anhören, denn es weist ein beträchtliches Klangvolumen auf, selbst wenn das Bellen nicht aggressiv gemeint ist.

Akzeptiert ein Rottweiler den Menschen als seinen Rudelführer, ist das Zusammenleben mit ihm eine Freude. Er ist aufmerksam und gehorsam und erfreut seine Menschen durch seine freundliche Wesensart. Rottweiler Welpen sind entzückende Knuddelhunde.

Frühzeitige Sozialisation: entscheidend für die Charakterbildung

Rottweiler Hunde Sozialisierung

Eine frühe und gründliche Sozialisierung ist bei Rottweiler Hunden sehr wichtig.

So zauberhaft die kleinen Rottweiler auch als Welpen sind – sie brauchen von Anfang an eine liebevolle, aber konsequente Erziehung, denn ohne eine feste Hand neigen sie zur Dominanz.

Ein Rottweiler, dem nicht ganz klar sein Platz in der Hierarchie gezeigt wird, kann deshalb u. U. zur Belastung werden.

Machen Sie sich auch ein Bild über den Rottweiler Charakter der Elterntiere.

Sie sollten den Hund in jedem Fall nur von einem seriösen Züchter kaufen, weil Sie nur so die Gewähr haben, dass der Rottweiler schon als kleiner Welpe gut und liebevoll durch den Menschen sozialisiert wurde und positive charakterliche Eigenschaften aus der Verpaarung der Elterntiere zu erwarten sind.

Ein seriöser Rottweiler Züchter, der Mitglied in einem Zuchtverband ist, wird Ihnen die Möglichkeit geben, den Welpen in der Kinderstube zu beobachten und Ihnen auch bereitwillig Auskunft über die Eigenschaften der Elterntiere geben.

Wenn Sie einen Rottweiler Welpen kaufen, sollten Sie beim Züchter auch die Frage nach erblichen Krankheiten stellen:

Bei dieser Hunderasse können bei genetischer Vorbelastung Hüftgelenks- und Ellenbogendysplasie auftreten, außerdem genetisch bedingte Lähmungserscheinungen (Leukoenzephalomyelopathie) oder Herzprobleme.

Ernährung und Pflege

Die Ernährung Ihres Rottweilers sollte dem Nährstoffbedarf angepasst sein. Rottweiler neigen allerdings häufig zu Übergewicht – Sie sollten deshalb ein Auge auf den Proteingehalt des Futters haben und gegebenenfalls die Zusammenstellung des Futters korrigieren.

Besonderheiten bei der Rottweiler Pflege gibt es nicht: Sein glattes, kurzes, schwarzes Fell mit der Unterwolle ist pflegeleicht – es reicht aus, den Hund regelmäßig zu bürsten.

Erziehung ist wichtig

Rottweiler sind große starke Hunde. Und sie haben einen ausgeprägten Schutztrieb, der in gewissen Situationen, wenn sie ihre Menschen schützen wollen, problematisch werden kann.

Rottweiler beim Hundetraining.

Junger Rottweiler beim Hundetraining.

Deshalb ist gerade bei dieser – grundsätzlich freundlichen – Hunderasse wichtig, dass sie einige grundsätzliche Befehle verinnerlicht haben und sofort befolgen. Eine ordentliche Erziehung ist daher unumgänglich.

Der Befehl “zurück” ist z. B. eine Sicherheitsleine, die jeder Rottweiler unbedingt braucht.

Der Hund geht dann wieder in die Angriffstellung zurück. Wenn Sie noch keine Erfahrung mit einem Rottweiler haben, ist das Einüben der Befehle in einer Hundeschule empfehlenswert. Rottweiler sind keine Hunde für Menschen, die zuvor noch keinen Hund hatten.

Die Hunderasse der Rottweiler fällt unter das Kampfhundegesetz. Die gesetzlichen Bestimmungen für diese Hunde sind regional und auch länderspezifisch unterschiedlich geregelt.

Leider ist auch die Hundesteuer wesentlich höher als bei Hunderassen, die nicht unter diese Regelungen fallen.

Rottweiler in Not

Hunderasse Rottweiler in Not

Geben Sie einem Rottweiler in Not eine Chance!

Immer wieder geschieht es, dass Hunde aus den verschiedensten Gründen ihr Zuhause verlieren oder so schlecht behandelt werden, dass eine Unterbringung in einem Tierasyl erforderlich wird.

Und so gibt es auch viele Rottweiler in Not, die dringend ein neues, liebevolles Zuhause brauchen.

Tiere aller Altersklassen warten darauf, dass liebevolle, erfahrene Menschen sie in ihre Obhut nehmen und gut für sie sorgen.

Gerade Tiere, die bislang ein wenig glückliches Hundeleben erfahren haben, sind, wenn sie erst einmal Vertrauen gefasst haben, oft besonders dankbare und treue Gefährten.

Vielleicht können Sie sich auch vorstellen, einem traurigen Rottweiler ein behagliches und liebevolles Heim zu bieten.

Besonders schwierig ist die Lage der Rottweiler wegen der strengen Kampfhundebestimmungen in Frankreich.

Deshalb wird versucht, die Hunde hier in Deutschland zu vermitteln. Viele Hunde haben auf diese Weise ein glückliches Zuhause gefunden.

Rottweiler Forum

Rottweiler Forum

55 thoughts on “Der Rottweiler

    • Betr….suche Welpen.

      Werde meinen Welpen selber am 6.9. abholen und der Züchter hat für Oktober 2 Würfe vorgeplant.
      Siehe unter Rottweiler Schloss Neuenstein Fam. Schnell
      Gruß Zimmermann

      • Hallo herr zimmermann.
        Ich kenne diesen züchter auch und wir überlegen uns von dirt auch einen welpen zu kaufen. Haben sie mehr Informationen?
        Lg vanessa

  1. tolle seite aber eininge sachen sind einfach nicht ganz richtig.

    es steht geschrieben das der rottweiler nicht als anfängerhund geeignet ist.
    das stimmt nicht ganz. je nach person und wille ist er sehr wohl geeignet als anfängerhund.
    ich selber hab mit 18 einen rottweiler rüden angeschafft. er ist ein top erzogener hund und an alles gewöhnt wie kinder,andere tiere und artgenossen.

    zu zwei: nicht in jedem bundesland ist der rottweiler ein kampfhund :))

    nicht böse gemeint nur so als zusatz 😉

  2. Hi Christian,
    Deine Beschreibung über Rotti’s ist zur Abwechslung von anderen humorvoll ! Danke !
    Gebe Kevin 100% recht, auch als Anfängerhund geeignet. Konsequenz ist halt – wie bei jeder anderen Rasse auch – notwendig. Wir kamen (Mann, 2 Kleinkinder, 2 Katzen und ich) wie die Jungfrau zu unserem Rotti ( damals 2 Jahre alt, misshandelt, 75cm Schulterhöhe – ein Minikalb). TRAUMHUND !
    Rottiwelpen sind Knudelhunde – weiß ich nicht; aber ältere Rottis sind auch Knudelhunde – weiß ich.
    Angriffsstellung: Habe es in 8 Jahren nie erlebt, dass mein Rotti in Angriffsstellung ging. Bei 2 “brenzligen” Situationen, reagierte er ruhig, sehr aufmerksam, beobachtend. Nicht mal Knurren. Trotzdem weiß man, dass man sich im Notfall auf den Hund verlassen könnte. Bitte im Artikel erwähnen: Rottweiler haben eine sehr hohe Reizschwelle!
    Keine Hund für ältere, gebrechliche Damen: Mein Hund wog damals mehr als ich. Er 65kg, ich knapp 50 (im Nasszustand). War nie ein Problem. Jetzt werde ich bald 60 und demnächst zieht wieder ein Rotti ein; zur älteren Dame. Einmal Rotti, immer Rotti!
    Super von dir, dass du auch die vielen Rottis in Not erwähnst!!! Es muss nicht immer ein “Züchterhund” sein! Auch mein zukünftiger Rotti wird aus einer Tötungsstation kommen.
    Nochmals vielen lieben Dank für deinen “erfrischenden” Artikel
    silvia

    • Ist im Grunde egal wie kräftig man ist. Ist der Hund gut erzogen muss man ihn nicht an der Leine zurückziehen

  3. Hallo Christian,

    dein Artikel über Rottweiler ist sehr spannend und gut geschrieben. Aber dennoch habe ich eine Frage: Ich bin ein starker kräftiger Kerl und kann mit Hunden sehr gut umgehen bin aber erst 16 Jahre alt. Ist es mir dennoch erlaubt das ich alleine mit dem Rottweiler Gassi gehe ohne meinen Vater? Wir hatten nämlich überlegt uns einen anzuschaffen aber ich verstehe das mit den Hundegesetzen usw. noch nicht ganz richtig. Könntest du mir das erklären oder eine Internetseite geben auf der ich das nachlesen kann.
    Danke im vorraus

    Mfg Patti

    • hi patti. ein kumpel von mir ist 15 und geht auch mit seinem rotti gassi. und der rottweiler ist nicht gerade der schwächste. die polizei sagt dagegen nichts (wohnen in Mecklenburg – Vorpommern) kommt auch zum teil aufs bundesland an.

      LG Max

  4. Hallo an alle Rottweiler Liebhaber!
    Ich kenne mich mit dieser Rasse gar nicht aus. Man hört leider auch viel schlechtes aus den Medien. Der Vater meiner Kinder hat sich einen rottweiler zugelegt und nun habe ich wahnsinnige Angst um meine Kinder. So wie ich gehört habe, erzieht er den Hund so wie es sein soll. Trotzdem bleibt die angst. Die Kinder kommen nur jedes zweite Wochenende mit dem Hund in Berührung. Ist diese Angst unberechtigt? Am meisten habe Angst davor, wenn die Kinder Nachts raus auf Toilette müssen und der Hund sie nicht gleich erkennt. Sicher blödsinn.
    Ich wünsche euch viel Freude mit euren Rottweilern

    • ich sage immer nur und die ganze Zeit……..
      lasst den Rotti immer dabei sein……… egal ob mit Baby…. oder kleinen Kindern….. der Rotti muss verstehn, dass die Kinder Familienmitglieder sind, so wie der Rotti selber auch…… und Herrchen sagt wie weit……
      und dann gibt es nie wieder Angst….. nur beseite schieben soll man den Rotti nicht !….. das ist meine Erfahrung….. lasst den Rotti riechen, schnuppern….. und er wird verstehen, dass KLEINE unter seinem Schutz stehen …… und wenn er neben einem Baby liegt darf man ihn auch loben….. gut aufgepasst….

    • Ich denke, dass Du dir keine Sorgen machen musst. Dennoch muss man bei jedem Hund, wenn er mit Kindern in Berührung kommt aufmerksam sein. Ich habe einen staatlichen Rotti Herrn, der es liebt mit meinen Katzen zu schmusen. Sie fressen und saufen aus einem Napf, Er liebt es geschmust zu werden,oder mit Kindern zu spielen. Na klar muss du beim Spiel mit Kindern ein Auge auf die Situation haben, weil er ist ja nun mal kein Leichtgewicht, Ich denke , das schlechte Erfahrungen mit einer Hunderasse nicht auf die Rasse geprägt sein sollte, sondern auf den unverantwortlichen Menschen, der hinter diesem Hund steht, denn er hat letztendlich aus dem Hund gemacht was er nun ist. Ich möchte um nichts in der Welt meinen Begleiter missen.

    • Man sollte imme aufpassen vorallem bei ganz kleinen Kindern. Aber in der Regel ist es so, dass wenn ein Hund mit eingebunden wird d.h am Kind schnuppern darf wenn jemand dabei ist und nicht immer nur weggeschoben oder weggeschickt wird ist das ganze kein Problem. Und die Medien erzählen immer vieles. Keine Hunderasse ist von Grund auf aggressiv das reden die Leute sich gerne ein wenn ein Hund gefährlich aussieht ist aber ganz falsch. Außerdem erziehen manche die Hunde aus welchen Gründen auch immer so, dass sie aggressiv gegenüber fremden sind was dumm ist aber was soll man machen

  5. Hallo Janine,
    ich weiß deine Sorgen zu schätzen, doch meiner Meinung nach, brauchst du dir nicht viele Sorgen zu machen. Rotweiler sind intelligent, wenn man sie richtig erzieht. Wenn ein Hund den Geruch eines Menschen bereits eingeprägt hat, und ganz genau weiß das er oder sie zur Familie gehört,man ihn nicht angreifen darf, so wird er diesen Geruch des Menschen immer wieder erkennen.
    Falls dies nicht weiterhelfen sollte, und du noch immer Angst um die Kinder hast, spräche mit deinen Kindern und deren Vater darüber. Vielleicht wird der Hund dann über Nacht in einen Raum gesperrt oder so etwas.

  6. Hallo alle zusammen,

    ich finde es immer wieder schön, auch mal positive Dinge über Rotti´s zu lesen.
    Mein Freund und ich haben uns Anfang diesen Jahres auch einen Rottweiler Welpen angeschafft. Es ist unser erster gemeinsamer Hund und es läuft super.
    Wie schon oft beschrieben, braucht er eine konsequente Hand. Es gibt nur “ja” oder “nein”, und das sollte jeden Tag gleich sein. Hält man sich immer an die gleichen Regeln, sind es die besten und treuesten Begleiter die man sich vorstellen kann.
    Wir gehen regelmäßig in die Hundeschule.
    Zu Patti, es kommt darauf an, in welchem Bundesland zu wohnst. Bei uns in NRW dürftest du das nicht. Da muss man mind. 18 sein, einen speziellen Sachkundenachweis- und ein polizeiliches Führungszeugnis nachweisen. Zusätzlich kommt das Ordnungsamt nach Hause um dort einige Dinge zu kontrollieren.
    Aber wie gesagt, dass ist bei uns so. In vielen Bundesländern steht der Rottweiler nicht einmal auf der sog. Liste.

    MfG Lisa

  7. Unser Rottweiler, Rüde vom Schwabenbräu, wurde 13 Jahre alt und war ein liebevoller und wachsamer Kumpel mit vollstem Familienanschluß. Die Liebe in Gegenseitigkeit war unbeschreiblich.

  8. Ich liebe diese Hunderasse über alles, habe selber einen Rotti Rüden, er ist schon der Dritte. Leider ist mein Vorletzter nicht sehr alt geworden. Er ist sehr gehorsam und Liebevoll. Natürlich braucht der Hund von Anfang an eine starke aber liebevolle Hand. Hier bei uns in Thüringen zählt der Rottweiler nicht in die Kategorie Kampfhund. Er ist sehr aufmerksam und wenn ich Abends mit ihm Gassi gehe, zeigt er seinen Beschützerinstinkt, obwohl ich es ihm nie beigebracht habe. Das liegt in der Natur des Rottweilers. Dieser Hund hat eine Seele aus Samt.

  9. Hey Leute, ich finde Rottis einfach super und jetzt ist es endlich soweit mein Verlobter und ich gehen jetzt die Tage zum Züchter und schauen uns die kleinen Bären an.
    Aber ich hätte mal eine Frage ich weiß das Rottis eine konsequente liebevolle Erziehung brauchen das ist auch nicht unser Problem, wir wollen in 1 bis 2 Jahren ein Kind und ich weiß nicht wie ich ihn an Kinder gewöhnen soll da wir kaum welche in der Familie haben.
    habt ihr schon Erfahrung machen können ? Wäre toll wenn ihr mir ein paar Tipps oder Ideen geben könntet. :))

    LG Sonja

    • ich habe die Erfahrung, wenn sich ein Rotti als Mitglied fühlt, passiert rein gar nichts…….
      meinem ersten Baby hat er das Spielzeug gebracht und aufgefordert zum spielen…… dennoch muss man dem Hund täglich zeigen, wie weit und wohin……. also nicht vernachlässigen…..
      trotz Baby muss man mit dem Hund spazieren, trotz Baby muss man den Hund beschäftigen……
      ein Rotti der nicht beachtet wird , wird irgendwann schwer……
      also von Anfang an mit einbeziehen, in alles…..
      ich vertraue dem Rotti mehr als einem Dackel……
      lasst doch den Hund den Kinderwagen ziehen ?…..
      ein Rotti , wenn er darf passt auf Herrchen, Frauchen und Kinder und Babys auf…… vorausgesetzt, der Hund ist ein Mitglied……
      er gehört dazu, immer, ist aber kein Chef……..
      der Rotti ist ein Freund…… aber wenn keiner was zeigt, wenn keiner Linien zieht, dann kann der Rotti Chef werden…….
      und dann weis er nicht wohin…… und dann beisst er Herrchen um das Baby zu verteidigen….. oder er fegt jeden draussen an…….
      ja was ich sagen wollte…… der Rotti ist der Beste……. aber er darf nicht Chef werden…… und dann kann man mit ihm alles erleben ! …
      er will nur wissen wozu er gehört…… und dass muss man ihm zeigen……. auch Auslauf……. der Rotti schaut auf zu sein Herrchen….. und da muss was kommen !……. vom Herrchen…..
      kurzum Rottweiler sind die Besten, aber nicht für Hundehalter, die nie Zeit haben……. nie für Hundehalter, die einen Hund als Kind sehen….. nie für Hundehalter , die protzen wollen…..
      von Anfang an muss ein Rotti immer dabei sein……..
      ich gebe keine Garantie, wenn man einen älteren bekommt…….
      dennoch ist es immer wert, einen Rotti aufzunehmen…….
      wenn er immer dabei sein darf…..

  10. Wir müssen euch einfach kurz die Geschichte erzählen von uns und unserer Rottweilerhündin Soraya 🙂
    Wir wollten im Tierheim bei uns ums eck eigentlich nur mit einem Hund Gassi gehen, da wir an Depressionen leiden. Also fuhren wir ins Tierheim, dort sagte und eine Mitarbeiterin sie hätten gerade nur noch 2 Rottweiler zum Gassigehen… Eine 9 Jahre alte Hündin namens Soraya die gerne und viel läuft und einen 4 Jahre alten Rüden namens Rocky der überhaupt nicht gern läuft. Kim hatte erst Angst das Ralf jetzt nicht mehr Gassigehen will weil es nur noch Rottweiler hat… Ralf wollte Rocky nehmen (Er ist stinkfaul :D) Kim wollte Soraya, also nahmen wir die Hündin. Während dem Gassigehen hat sich Kim sofort in Soraya verliebt und wollte so schnell wie möglich nochmal mit ihr laufen. Nach 3 Wochen gab es für die 9 jährige Hündin Interessenten, wir erfuhren davon und machten uns Gedanken, eigentlich wäre es schon toll Soraya eine Chance zu geben, die Leute vom Tierheim meinten auch, Kim geht mit gerade mal 18 (!) sehr gut mit dem Hund um. Wir liefen mit Soraya Gassi, wussten jedoch das heute auch der Interessent kommt und auch mit ihn laufen will… 2 Tage später kommen wir ins Tierheim und erfahren das Soraya ihn Gebissen hat als eine andere Hündin, die sie nicht leiden kann, entgegenkam. Soraya verbeisst sich dann immer in der Leine, er hat vermutlich versucht sie an der leine vorne zurückzuhalten und wurde dann gebissen… Naja, man warnte uns vor, doch uns war das egal und liefen mit ihr wie sonst auch, an dem Tag füllten wir die Selbstauskunft aus und bekamen einen Termin zur Vorkontrolle 🙂 Alles verlief gut und Soraya durfte Mitte Oktober 2014 bei uns einziehen, nach 7 (!) Jahren Tierheim…
    Was wir nicht wussten ist das Soraya ziemlich verschmust ist und jetzt Anfang Dezember auch ziemlich verspielt wurde 🙂 Wir sind glücklich sie zu haben, es war die Richtige entscheidung sie zu uns zu holen 🙂 Wir können es jedem nur Empfehlen einem Rottweiler aus dem Tierheim eine Chance zu geben 😉

  11. Hallo, das war einfach toll was Ihr gemacht habt, große Anerkennung. Ich hab auxch Hunde und es gibt nichts besseres. Danke für Euren Kommentar
    Grote

  12. Hallo alle zusammen so ich hab mal ne frage ich hab vor ca 9 Monate einen rottweiler gefunden in einem Karton mit 2 löchern in stuttgart War noch ein Welpe ich hab immer angst vor Hunde gehabt aber seit ich diesen Fund gemacht habe bin ich über glücklich lieb dünnste sehr ich hab ein Problem er ist jetzt 10 Monate alt und hört nicht auf Leute anzuspringen obwohl ich ihn fest an der Leine habe und versuch noch einen Bogen um die Leute zu machen klappt nicht der hat eine mea Power musste schon 4 Jacken zahlen und die hundeschule ist für den Keks kann mir jemand gute tippe geben der Ahnung hat im voraus bedanke ich mich

    • der Hund ist ein Mitglied…… er kann es aber nicht danken, wenn Du ihn sozusagen gerettet hast……
      lerne ihm endlich wozu er gehört und was er darf…….
      er wird es Dir danken…..

    • Du musst konsequent mit dem Hund sein und ihn korrigieren wenn er etwas falsch macht. Durch das an der Leine zerren wird der Hund eher noch mehr angespornt das zu machen was er vor hat. Du musst ihn quasi aus dieser Phase bringen es ist im keinm Fall nötig an der Leine zu reißen und ein Tauziehen mit seinem Hund zu veranstalten. Versuche ihn mit Leckerlies oder seinem Lieblingsspielzeug abzulenken das hat bei meinen in der Erziehung geholfen und jetzt ziehen die gar nicht an der Leine oder ähnliches

  13. Mein Rottweiler-Husky-Mix ist auch ein Teufelskerl und Jogger hatten es ihm angetan. Erst hatte ich ihn zurückgehalten, mit Leckerli versucht abzulenken, aber diese ständige Anspannung und Gefahr ging mir auf den Keks. Also habe ich ihm in zwei Situationen jeweils eine mit der Leine übergezogen und mit Ausdruck und Körpersprache klar gemacht, dass ich das nicht will.
    Jetzt klappt das reibungslos. Bei anderen negativen Eigenarten ist das ähnlich. Die Kerle probieren aus wie weit sie gehen können. Da muss man halt Stärke demonstrieren. Damit meine ich überhaupt nicht eine Form von Bestrafung, aber einfach die eigene innere Haltung und Einstellung. Das spüren die ganz genau und akzeptieren in Form von Gehorsam. Was halt gar nicht geht sind die machomäßigen Begegnungen mit anderen Rüden und kleinen Kläffern.
    Gegen die hat er eine totale Aversion. Bei uns laufen ein paar Möpse und Jack Russels durch die Gegend, welche ihn anbellen und das kann er partout nicht ab. Also geht dann der Punk ab und ich gebe mein Bestes um dieses Energiebündel im Zaum zu halten. – Aber selbst das macht uns beiden tierisch Spaß, sogar als ich in einer derartigen Situation mal über meine eigenen Beine gestolpert bin und im Dreck lag …! – Bleibt also locker mit Euren Rotties; sie sind so fabelhafte Tiere – und seid dankbar für die Zeit, welche Ihr mit ihnen verbringen dürft!

  14. Hallo liebe Rote Gemeinde 😉
    Mein Freund und ich möchten uns gerne einen Rottweiler anschaffen, da ich mich total in diese Hunderasse verliebt habe, als ich über einige Monate einen Rotti gesittet habe, der einer Familie gehörte, die sich leider nicht viel mit ihm beschäftigt hat. Ich habe mich total in ihn verliebt und viel Zeit mit ihm draußen an Seen und mit seiner Erziehung verbracht (dem kleinen Dickkopf), denn das ist unbedingt nötig.
    Ich bin schon immer eine absolute Hundeliebhaberin gewesen und habe nun die Zeit und das Gefühl, dass es richtig ist auch selbst ein Tier anzuschaffen, das zu uns gehört und das Leben bereichert.
    Ich wohne in Berlin und würde gerne wissen, ob ihr mir ein paar Tips geben könnt.
    Zuerst würden wir gerne ein paar Züchter ansehen im Umkreis, gibts da Erfahrungswerte mit bestimmten Züchtern? Wir würden auch gerne eine Haftpflicht und Krankenversicherung abschließen, könnt ihr mir welche besonders empfehlen?
    Ich würde mich total über eine Rückmeldung freuen ;))

    LG

    • Hallo Maddy,

      ich finde es gut, wenn ihr euch einen Rotti anschaffen wollt.
      Ich kann euch zwar keine Züchter in eurer Umgebung nennen, aber macht euch vorher schlau, ob der Rotti in Berlin als Listenhund geführt wird. Wenn ja, dann informiert euch über die Hundesteuer, nicht das euch der Schlag trifft! Nur als Beispiel: ich habe selbst einen Rottweiler und meine Gemeinde (lebe in Bayern = Rottis sind Listenhunde) sagt z.B. folgendes:
      Rottweiler mit negativem Wesenstest – € 60,– wie jeder große Hund
      mit positivem Wesenstest – € 500,– und Maulkorbpflicht
      Die Nachbargemeinde sagt wiederum:
      “wir wollen keine Rottis, daher 500,00 mit negativem Wesenstest und 1.500,– mit positivem Wesenstest.”
      Zur Erklärung: “negativer Wesenstest” ist positiv für den Hund, denn das bedeutet, dass er keine Auffälligkeiten hat 🙂
      Thematik Versicherungen: Mach bitte auf JEDEN Fall eine Haftpflicht für dein neues Familienmitglied! Hier in Bayern gibt es tatsächlich nicht mehr sehr viele Versicherungen, die einen Listenhund aufnehmen. Manche nehmen ihn zwar auf, aber nur unter der Klausel – nicht bestandener Wesenstest = Ausschluß bzw. automatische Kündigung. Gute Erfahrungen habe ich mit der DEVK bisher machen können, aber auch Generali wäre eine Option.
      OP-Versicherungen habe ich ebenfalls für meine Tiere. Da gibt es tatsächlich aber momentan nur von 2 Versicherungen, von denen ich weiß. Sei vorsichtig und lass dich beraten. Manche dieser Versicherer werden mit zunehmendem Tieralter immer teurer. Ich schließe meine immer bei Ülzener ab.

      Gruß
      Wolfgang

  15. Ich habe noch eine Frage. In meinem Mietvertrag steht, dass Hundehaltung der Zustimmung des Vermieters bedarf.
    Da habe ich bereits einmal inoffiziell angefragt und die Sekretärin meinte, der Vermieter möge Hunde nicht besonders. Allerdings gibt es in unserem Haus auch andere Mieter die einen Hund haben.
    Außerdem habe ich mir sagen lassen, dass es verschiedene Urteile zur Hundehaltung in Mietwohnungen gibt. Ich habe nun in einem Forum gelesen, dass der Vermieter einen Rottweiler oder Bullterrier verbieten könnte. Ist das aktuell? Denn ich weiss nicht genau woher ich eine aktuelle richtige Information darüber finde, wenn er sich quer stellen sollte.
    Kann mir da jemand weiterhelfen?

    • oh je, Hundehaltung ohne Einschränkungen müßte wohl im Haus geklärt sein……. nicht nur Hunde, die Katzengröße haben…… weil kleine Hunde, da kann man streiten….. aber bei Rottis ist der Spass leider vorbei !….
      Mini-Bulls wären eine Alternative, aber wenn eine Hausverwaltung Bull liest ?….. dann muss man auf sein Recht bestehen…

      LG

    • Nur mal gesagt, Rottweiler sind grundsätzlich !!!!!!! keine wohnungsschmusehunde. wenn du kein grundstück und entsprechenden Zwinger hasst,lass die finger davon und träum weiter ein bisschen !! Der Rest ist Tierquälerei .

      • Das stimmt eben nicht. Rottis sind Wohnungshunde, in Zwingern sollten sie gar nicht gehalten werden (gilt generell für Hunde), ihr Fell ist auch nicht für tiefe Temperaturen geeignet. Sie möchten bei der Familie sein. Garten ist überflüssig, wenn man viel mit dem Hund unternimmt. Den Garten kennt er ja schon, das ist wie ein Wohnungszimmer. Und da anhängliche Hunde sowieso lieber bei ihren Menschen im Haus sind, möchten sie eh nicht gern alleine im Garten rumstehen/liegen.

      • Zwinger? Kein Hund muss in den Zwinger das ist im Grunde alles nur Erziehungssache und wenn man genug Zeit für seinen Hund hat und regelmäßig große Spaziergänge macht braucht man auch nicht unbedingt einen riesigen Garten.

  16. Hallo erstmal.
    Als erstes möchte ich mich bei allen bedanken, die ungewohnt freundlich gesinnt sind, wenn es um den deutschen Rottweiler geht.
    Es ist auch meine Lieblingshunderasse, da ich auch den Unterschied zum Deutschen Schäferhund kenne.
    Bitte nicht falsch verstehen, das ich den deutschen Ursprung hervor hebe, da das grundsätzlich nur damit zu tun hat, das es in Deutschland einfach besser geregelt ist, als sonst wo, wer was und wie züchten darf.
    Ich hatte beide Rassen und war auch im Vereinsport tätig.
    Somit habe ich nicht nur eigene Erfahrungen gesammelt, sondern konnte oftmals auch andere Hundehalter beobachten.
    Ich will wirklich nicht über meinen Schäferhund schlechtes berichten, jedoch nach meiner Auffassung ist das Aggressionsverhalten deutlich höher einzustufen, als bei meinem geliebten Rottweiler, dessen Verlust ich schon zu lange beklage.
    Ich bin leider aus beruflichen Gründen zur Zeit nicht in der Lage, aber sollte ich irgendwann einmal genug Zeit aufbringen können, wird meine erste Wahl immer wieder ein Rotti sein.
    Allein diese Aufmerksamkeit, Hingabe, Intelligenz und vor allem Loyalität, die diese Rasse und vor allem meinen Bronco ausgezeichnet haben, könnten keine andere Alternative bieten.
    Ich hoffe aufzeigen zu können, wie sehr ich diesen treuen Blick vermisse und grüße hiermit alle Liebhaber dieser einzigartigen Wesen.

  17. Hallo, ich schreibe mal wieder über meinen Jimmy…. er ist 4 J. alt und zur Zeit 57 kg schwer…..
    nach Wesenstest und bla bla zahle ich nur noch 100 ,- Hundesteuer ohne Auflagen…..
    Jimmy will überall dabei sein…. also braucht man einen Job, wo das möglich ist….. er bleibt vielleicht 4-5 Stunden allein, aber dann kommt endlich SEIN Mensch nach Hause…. sehr menschenbezogen !…. und sofort braucht er eine Aufgabe….. und wartet darauf !…..
    Menschenbabys hat er bereits das Spielzeug gebracht und die Kleinen mit seiner nassen Nase angeschnupst…. auch Katzen legten sich schon neben ihn oder auf ihn……
    ein Pferd durfte er kennenlernen….. da war er nicht so ganz sicher, aber nie aggressiv !….
    …. ein Manko ist, dass er zu dominante Hunde unterdrücken will….. bis ich scharf zeige, dass es nicht sein muss !…… aber sonst hat er Nerven wie Drahtseile….
    diesen Hund könnte man in einen Kindergarten schicken, ohne das was passiert……..
    er will nur wissen, wer sein Herrchen ist und will was zu tun haben !…..
    und es gibt nichts Besseres….. ausser, dass er viel frisst 🙂
    ein Rottweiler ist kein Schmusehund und KEIN Kampfhund….. zum kämpfen muss man ihn zwingen….. er will ein echtes Mitglied sein….. er will dabei sein !…..
    Abends geht er brav auf seinen Platz……. nur mitten in der Nacht kommt er zu mir ins Bett…… und schnarcht…… das ist eine Marotte und Zuneigung von ihm…. aber das mag ich…….. leider weckt er mich immer zu früh auf 🙂
    dieser Hund wartet an jeder Kreuzung auf mich, bei Freilauf, dieser Hund wartet brav vor jedem Supermarkt !…….
    Und warum, weil er Mitglied ist !……. weil er Aufgaben bekommt……..
    weil er treu und zuverlässig ist !
    weil ich ihn für seine Anteilnahme berücksichtige……
    ich sage ganz ehrlich, wer seinem Hund nicht genug Aufmerksamkeit geben kann,
    der sollte eine Katze nehmen….. oder Hunde , die den ganzen Tag pennen…. aber keinen Rottweiler !……
    leider werden die Rottis nicht so alt…. schade…..
    wenn einer 13 wird ist es schon sehr viel……
    aber jeder normale Hundehalter wird sich ewig an einen Rottweiler erinnern !
    Liebe Grüße !…….
    nehmt den Rotti einfach immer mit….. wenn es geht, egal wohin,
    er dankt es Euch !

    ….

  18. Endlich mal eine Rotti-Beschreibung, die nicht komplett abgeschrieben ist 🙂

    Vieles in dem Artikel finde ich bei meinem Kampfknutscher auch: vor allem das Problem mit dem Übergewicht. Fast glaube ich sogar, dass die Loyalität ab und an für lecker Futter aufgegeben werden könnte. 😆

    Übrigens bei uns auch ein Familienhund (Hündin). Ich, meine Frau, Tochter mit 3 Jahren (selbes Alter wie unser Rotti-Mädel). Ist eigentlich so, dass ich den Hund vor unserer Tochter schützen muss 🙂 Die darf alles mit dem Hund. Und wenn´s doch mal zu viel wird, kommt ein kurzer Grummler, sonst nix.

    Gebissen hat sie noch nie jemanden. Aggressionen habe ich ebenfalls noch nie gesehen. Ich muss offen und ehrlich sagen, ich hab viele Jahre überlegt, ob ich es mir zutrauen könnte, einen Rottweiler zu halten. Weil man eben so viel (Schlechtes) über diese Rasse liest. Ärgert mich im Nachhinein, denn wirklich schwierig ist ein Rotti nicht.

    Aber extrem anhänglich. Unsere hat es letztendlich sogar ins Schlafzimmer geschafft. Das hat es noch nie zuvor bei mir gegeben. Unter uns unterm Bett, aber nur, wenn wir auch schlafen gehen. Alleine sein ist so ziemlich das Letzte für sie. Hab mir extra einen kleinen SUV, unseren Rotti-Transporter gekauft, damit sie überall mit kann.

    Ich kann es nur bestätigen. Rottis sind atemberaubend tolle Hunde. Leider gehört dazu auch, dass sie nur um die 10 Jahre alt werden. Ich weiß nicht, was passiert, wenn dieser Tag kommt. Ich genieße daher wirklich jeden Tag. Denn schon die letzten drei Jahre sind viel zu schnell gewesen.

    Und obwohl ich den Hund großgezogen habe und gerade im ersten Jahr sauber gemacht und gefüttert habe, liebt sie meine Frau abgöttisch. So was hab ich auch noch nie gesehen. Wenn meine Frau mal abends weg ist, liegt sie stundenlang vorm Tor und wartet. Letztens hat sich buchstäblich geweint. Ich hab so was noch nie bei einem Hund gesehen.

    Für mich ist unsere 40-kg-Knutschkugel mehr als ein Hund. Sie gehört fest zur Familie. Und keinen einzigen Tag möchte ich missen.

    • Übergewicht ist (wenn nicht krankheitsbedingt) ganz allein Schuld der HalterInnen. Ich kann es überhaupt nicht leiden, wenn Leute ihre Hunde verfetten lassen und ein eigentlich sportliches Tier in eine träge Kugel verwandeln.

  19. bin zufällig auf diese Seite gestoßen und möchte mich den positiven Meinungen der User hier voll und ganz anschließen Unser Rotti ist ein fast 11 jähriger kastrierter Rüde, der seit 9 Jahren bei meiner Tochter lebt. Vor 5 1/2 Jahren zogen wir nach Bayern und er hat den erforderlichen Wesenstest mit Bravour bestanden und zählt mit dem Negativzeugnis nicht mehr zu den sogenannten Kampfhunden (wer hat diesen Begriff nur erfunden – es müsste eigentlich Kampfmenschen heißen). Seine beste Freundin ist mein Enkelkind, mittlerweile 5 Jahre. Er hat sie voll und ganz akzeptiert, ist stets an ihrer Seite und mutiert zum jungen Hund, sobald sie aus dem Kindergarten kommt. Die beiden beim Spielen zu beobachten ist besser wie jedes Fernsehprogramm. Ich muss allerdings auch sagen, dass die beiden trotz der bestehenden Harmonie nie allein und unbeochtet sind. Das sollte man aber prinzipiell nie machen, egal ob Rotti oder Pinscher.
    Vor 14 Tagen wurde bei ihm ein Geschwür an der Lefze entfernt – bösartiger Tumor. OP hat er wunderbar überstanden und wir hoffen, dass er noch einige Zeit ohne Schmerzen unter uns weilen darf – aber der Gedanke tut trotzdem schrecklich weh, ihn irgendwann nicht mehr bei uns haben zu könnnen.
    Sollte in Zukunft die Zeit es wieder mal zulassen, kommt auf jeden Fall wieder ein Rotti zu uns. Egal was die Medien schlechtes über diese Rasse schreiben – wir wissen aus eigener Erfahung, dass diese Rasse gutmütig, liebevoll und vor allem kinderlieb ist (wenn er richtig erzogen und gehalten wird)
    ich wünsche allen Rottihaltern eine wundervolle Zeit mit Ihren Lieblingen.

  20. Mir gefällt die Beschreibung. Klare Aussagen. Kann man einen Rottweiler mit pensionierten Greyhounds (Couchpotatoes) vergesellschaften? Und wieviel Stunden Beschäftigung braucht ein Rottweiler? Kann man auch einen Not-Rottweiler im Couchpotatoe -Alter mit Greyhounds vergesellschaften? Oder ist Berufstätigen grundsätzlich vom Rottweiler abzuraten? Unsere 3 Grey´s sind bis zu 7 Stunden problemlos alleine.

    • Klar, warum nicht? Die Leute, die die “Notrottis” anbieten, werden gut einschätzen können, ob die Hunde zu Deinem Lebensstil passen. Grundsätzlich ist es doch nicht von der Rasse abhängig, ob ein Hund vergesellschaftet werden kann oder wie lange er/sie alleine bleiben kann. Ich hab ne Rottimixhündin, mit allem verträglich, bleibt problemlos auch mal viele Stunden alleine.

  21. Danke für die tollen Berichte über die Rottis! Mein Rottweiler ist ein Rüde und 7 jahre alt. Er ist mit einer Retriever Hündin aufgewachsen und macht mir so viel Freude. Seine Loyalität und sein Wesen haben mich diese Hunderasse lieben und schätzen gelert. Ich war schon bei seiner Geburt dabei und habe ihn dann regelmäßig besucht , bis ich ihn nach Hause holen konnte. Sein Wesen ist genau so wie es von Euch beschrieben wird und natürlich hat er auch seine persönliche Note. Kann mir ein Leben ohne meinem treuen Gefährten nicht mehr vorstellen und hoffe das wir noch ganz viel Zeit miteinander haben. Auch euch wünsche ich viel Spass mit euren Hunden , und wie gesagt es ist immer wieder schön von anderen Rottibesitzern zu lesen.

  22. Guten Tag zusammen,

    ich bin eben auf diese wunderbare und informative Seite gestoßen und erhoffe mir einen guten und hilfreichen Rat.

    Mein Freund und ich haben uns vor ca. 2 Wochen einen 10 Monate alten Rotti Rüden angeschafft. Dieser hatte bisher ein nicht so geeignetes Leben. Er lebte in einer kleinen Kammer und wurde auch ab und an mal sehr grob behandelt.
    Mitlerweile hat er sich hier sehr sehr gut eingelebt und hängt richtig an uns. Er ist sehr liebevoll und so wie ich es auffasse total dankbar das er endlich viel Bewegung bekommt und viel draußen ist.
    Eine Sache stört uns jedoch sehr.
    Wenn er sich sehr freut oder spielt ziwckt er in Arme und Handgelenke es ist sicherlich nicht böse gemeint wir denken das er so seine Freude ausdrückt denn das macht er auch wenn man morgens aufsteht und ihn begrüßt. Oft kennt er aber dann kein Ende und es tut schon ab und an mal weh.
    Gestern Abend haben wir ihn dann auf seinen Platz geschickt und komplett ignoriert. Man hat gemerkt das ihm das echt zu schaffen gemacht hat er versuchte immer wieder langsam heran zu kommen und sich irgendwie zu entschuldigen.
    Habt ihr vielleicht noch andere hilfreiche Methoden dafür?
    Oder soll man ihn einfach immer wieder ignorieren bis er es irgendwann ganz versteht das er das nicht darf?

    Liebe Grüße

    • Wenn er an Euch knabbert, sagt Ihr ruhig “Nein” und dreht Euch weg. Ein Hund muss nicht lange ignoriert werden! Es wird eine kurze Pause eingelegt und dann geht ihr wieder normal mit ihm um. Wenn Ihr ihn auf den Platz schickt, dann nicht so lange, bis er sich quält, sondern ich würde das Schritt für Schritt üben, damit er irgendwann auch länger auf dem Platz bleiben kann, ohne rumzuquängeln.

  23. ich ferstehe es nicht warum der rottweiler als liesten hund gefürt wird ich habe seit 30 jahren rottweiler in meinen besitz undhabe keie eigenschaften erkant als beiswütigen hund er ist kinder lieb ich habe 2 enkel kinder und sie spielen mit den rottweilern ich habe 3 rottweiler die älteste ist14 jahre dienegste 4 jahre der rüde 2 jahre sind alle ohne ausbildung und hören aufs wort deswegen meine frage warum er als liesten hund abgestempelt wird

    #

  24. Hallo Rottifans!
    Ich bin heut zufällig auf diese tolle Seite gekommen und mich über die sehr schönen Artikel gefreut.Ich besaß in meinem Leben bisher 3 Rottis,1Rüden(leider nur 5Jahre-alt geworden) und 2 Hündinnen.Unsere Kora wurde leider auch nur 7 Jahre alt und Joy unser 2-tes Rottimädel hat uns fast 14 Jahre begleitet.
    Es waren sehr schöne Jahre für meine Frau, meine Kinder,Enkelkinder und mich. Wir hatten für uns immer einen Beschützer und Spielgefährten bei uns.Negative Erfahrungen gab es nie da ich die Hunde allein erzogen habe(Hundesport).Ich kann auch nicht nachvollziehen wer sich anmaßen kann einen Hund als Kampfhund oder sogenannten gefährlichen Hund nach Rasse einzuschätzen.
    Der Hundeführer ist der jenige der die Verantwortung für alle Geschehnisse zu tragen hat es liegt in den meisten Fällen mit schlechten Ereignissen an Ihm.
    Ich werde, wenn es meine gesundheitliche Verfassung zulässt mir wieder einen Rotti holen es gibt für mich keine bessere Rasse als den Rottweiler.Einmal Rotti immer Rotti!
    MfG.W.Hingst

    einen Hund als Kampfhund oder Ähnliches einzuschätzen. Es liegt immer an der Erziehung des
    Tieres.

  25. hallo, ich habe seit 35 jahren immer nur rottis und noch nie schlehte erfahrungen gemacht. die rasse ist ehrlich,kinderlieb,wachsam und hat natürlich auch einen beschützerinstinkt. das sie als kampfhunde eingestuft werden ist sowas von lächerlich. das problem ist immer nur der mensch u. nicht der hund. ich werde immer nur rottis haben wollen.

  26. Hallo,

    ich bin 14 Jahre alt und wünsche mir schon immer einen Rottweiler.
    Allerdings sind meine Eltern strickt dagegen, da sie denken ich würde mich nicht um den Hund kümmern. Ich habe schon alles versucht aber es noch nicht geschafft sie zu überzeugen.
    Habt ihr vielleicht eine Idee sie zu überzeugen??

    Danke schon mal im Vorraus für eure Antworten

  27. Hallo Leute , ich hoffe mir kann in meiner Geschichte jemand helfen. Und zwar: vor einem halben Jahr sollten meine Freundin und ich auf einen Rottweiler zwei Wochen aufpassen. Diese zwei Wochen sind eigentlich reibungslos verlaufen, doch der Besitzer war nicht mehr aufzufinden. Ich bin ehrlich zuerst wollten wir den Hund wieder weggeben, weil wir ihn gerade noch so tragen konnten, doch mittlerweile würden wir den Hund für nichts auf der Welt weggeben! Die Unterlagen sind auch auf uns überschrieben und es ist unser Baby , doch ein Problem gibt es : LKW’s , Roller – & Motorradfahrer. Er ist 3 Jahre alt und ihn interessieren andere Menschen und Hunde so gut wie gar nicht, aber wenn ein LKW oder ein extrem lautes Auto/Roller/Motorrad kommt flippt er aus. Wir haben schon so einige Sachen probiert, mit leckerlies, Kopf wegdrehen etc nichts hat geholfen , hat jemand Tipps ?

    • Hallo Ilona,

      was bitte heißt: er flippt aus? Angst und an der Leine reißen mit aller Kraft oder “Angriff” auf den Störenfried?
      Davon würde ich die weitere Vorgehensweise abhängig machen…
      Wenn du eine Hundeschule/Hundeverein in der Nähe hast, dann schildere oder zeig denen das Problem. Ideal wäre natürlich, wenn ihr einen Rottweiler-Verein vor Ort hättet…
      Da ich Rottweiler immer als nervenstarke Tiere kennen gelernt habe, bin ich überzeugt, dass man das durchaus noch korrigieren kann.

      Gruß
      Wolfgang

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *